• Wix Facebook page

© 2017 by Hortulanus AG  Untere Geisswiesstrasse 37  5430 Wettingen  056 427 41 51  roellin@hortulanus.ch  

Rasen und Wiesen

Rasen

Der Rasen ist ein wichtiges Prestigeobjekt und fällt einem im Garten sofort ins Auge.

Ein schöner Rasen ist jedoch mit viel Arbeit verbunden und benötigt auch das nötige Know How, damit alles so gelingt wie es sollte.

Bereits die Standort, Substrat und Samen Wahl ist entscheidend, damit Sie längerfristig Freude am Rasen haben werden.

Später entscheiden Nährstoffversorgung, Schnitt und Pflege für die optimale Entwicklung.

Bei der Düngerwahl ist die Jahreszeit und Schnitttechnik entscheidend. Wir beraten Sie da gerne.

Durchs regelmässige Mähen und altern der Gräser entsteht ein Rasen Filz und der Rasen droht mit der Zeit zu ersticken. Durch regelmässiges Vertikutieren beugt man dem vor. Kurze Messer der Vertikutiermaschine kämmen den Rasenfilz heraus und lockern zu dem die obere Erdschicht und beschädigen Unkräuter im Rasen. Wir greifen Ihnen dabei gerne unter die Arme oder vermieten Ihnen unser Vertikutierer.

Moos im Rasen ist ein Symptom für Feuchtigkeit, die viele Ursachen haben kann.
Ein schattiger Standort, benachteiligt die Gräser bei ihrem Wachstum und die Erde trocknet nach Regen schlecht ab. Sind Sträucher und Bäume für den Schattenwurf verantwortlich, so empfehlen wir die Gehölze zurückzuschneiden. Wir helfen Ihnen gerne dabei.
Ist die dauerhafte Feuchtigkeit eine Folge von schlecht durchlässigem oder verdichtetem Boden, so hilf Aerifizieren. Dabei werden mit einer Maschine Löcher ausgestochen, die dann entweder mit gewaschenem Sand oder Spezialsubstrat gefüllt werden. Wir greifen Ihnen dabei gerne unter die Arme oder vermieten Ihnen unser Aerifizierer.

Auch für Verunkrautung führen wir die geeigneten Mittel.

Wir bieten natürlich auch ganzjährige Pflege-Abos für Ihre Grünfläche an.

Gerne offerieren wir Ihnen unverbindlich, die auf Ihren Rasen optimierten Pflegemassnahmen.

Wiese

Viele der einheimischen Insekten sind vom Aussterben bedroht, da ihr natürliches Biotop die Magerwiese immer mehr verschwindet. Mit ihnen verschwinden auch die Tiere, die ober ihnen in der Nahrungskette stehen wie diverse Vogelarten.
Blumenwiesen sind doch wieder in Mode gekommen. Gross ist er Enthusiasmus bei Gartenbesitzern, wenn sie eine Blumenwiese anlegen. Gross ist auch die Freude, wenn sich schon nach wenigen Wochen die Blütenpracht entfaltet. Gross ist dann leider oft auch die Enttäuschung, wenn die ganze Artenfülle nach zwei oder drei Jahren verblasst.
Die Ursache liegt meistens daran, dass unsere urbanen Böden zu Nahrhaft sind. Die konkurrenzstarken Gräser lieben solche Böden und verdrängen die auf magere Böden spezialisierten Blumen. Deshalb ist es wichtig, dass man nicht nur eine Magerwiese säht, sondern auch von Anfang an eine mageren Standort schafft. Dies erreicht man, in dem man mineralisches Material einarbeitet. Am besten eignet sich gewaschener Kies. Gewaschen damit die 0 Anteile die feinen Poren des Bodens nicht verstopfen und so den Boden nicht verschlämmen. Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrem Vorhaben. Sei es bei der Samenwahl, Kieslieferung oder Bereitstellen eine Bodenfräse, um das Kies einzuarbeiten. Fragen Sie nach.